Sprachtherapie

Die Sprachtherapie im SPZ befasst sich mit Diagnostik und Therapie von kindlichen Sprach-, Sprech-, Stimm- und Schluckstörungen.

Welchen Kindern können wir helfen?

Kindern mit…

  • Früher Spracherwerbsstörung

  • expressiver und rezeptiver Sprachentwicklungsstörung (Aussprachestörung, Wortschatzeinschränkung, Wortfindungsprobleme, Dysgrammatismus, Sprachverständnisstörung)

  • Sprachentwicklungsstörung bei Hörstörungen

  • Sprachentwicklungsstörung bei mentalen Entwicklungsstörungen

  • Auditiver Verarbeitungs- und Wahrnehmungsstörung

  • Verbaler Entwicklungsdyspraxie

  • Stottern, Poltern

  • Dysarthrie, Kindlicher Aphasie

  • Orofacialer Dysfunktion

  • Rhinophonie (Näseln) funktioneller oder organischer Art (z. B. Gaumenspalte, Lippen- Kiefer- Gaumenspalte)

 

Methoden

1. Diagnostik

Diagnostik erfolgt unter Einsatz der gängigen standardisierten Testverfahren bei Hör-, Sprach- Stimm- und Schlucktherapien.

2. Therapie

Je nach Alter und Problematik werden spezifische Therapieansätze ausgewählt. 

3. Beratung

Ein Schwerpunkt der logopädischen Betreuung im SPZ liegt im Bereich Elternberatung. Diese kann als Bestandteil der Therapie oder auch als Elterntraining angeboten werden.



folgende Therapieansätze und Behandlungskonzepte kommen zum Einsatz