Heilpädagogik

Heilpädagogik umfasst pädagogische sowie therapeutische Maßnahmen und Methoden, die Kinder und Eltern unterstützen sollen:

  • wenn Kinder in ihrer Lernfähigkeit beeinträchtigt sind
  • wenn Kinder die notwendigen kognitiven und sozialen Fertigkeiten nicht in ausreichendem Maß und altersentsprechend entwickeln konnten

Welchen Kindern können wir helfen?

Heilpädagogik kann empfohlen werden bei:

  • Lern- und Schulschwierigkeiten
  • Problemen in der Lernstruktur und Handlungsplanung
  • Matheschwäche bzw. Dyskalkulie
  • Konzentrationsproblemen
  • ADHS
  • Emotionalen und sozialen Schwierigkeiten
  • Verhaltensauffälligkeiten
  • Entwicklungsverzögerungen bzw. -störungen
  • Interaktionsschwierigkeiten zwischen Eltern und Kind

Methoden

  • die Eltern nehmen aktiv in den Therapiestunden teil, um Inhalte gut und sicher in den Alltag übertragen zu können
  • Videoarbeit, Videos werden gemeinsam mit den Eltern aufgenommen, um ungünstige Kommunikations- und Verhaltensmuster aufzudecken, zu analysieren, günstigeres Muster zu entwickeln und zu üben
  • Verhaltenstherapie, Einsatz verhaltenstherapeutischer Methoden zur Verbesserung der Verhaltenssteuerung (nach Jansen)
  • Gruppenarbeit, es gibt verschiedene Gruppen mit den Schwerpunkten Konzentrationstraining (auch bei ADHS), sozio-emotionale Schwierigkeiten
  • Elterngruppenarbeit, Elternberatung nach dem ALADIN-Konzept
  • Montessoripädagogik